Chicane | Vila Nova de Tazem


New Kids on the block? Wo anfangen, wenn es um neue, junge Produzenten in einer sehr traditionellen Weinbau-Region geht? Ambitionierte Weinmacher, die gerade einmal ein paar tausend Flaschen produzieren? Neugierig geworden bin ich auf den üblichen "Social Media"-Kanälen. Meine Neugier war geweckt und eine Empfehlung von João de Gouveia Osóri (Portugal Wine Firm) tat das übrige! Die Weine wollte ich unbedingt kennenlernen, im Glas haben, probieren! Also verabredeten wir uns zu einem Besuch der Adega ...

... also NICHT bei der Quinta dos Garnachos, bei Vila Nova de Tazem, in der Sub-Region "Serra da Estrela", wo die Weingärten verortet sind, sondern im Weinkeller der Quinta do Margarido (am Rand von Oliveira do Hospital). Carlos Mendes Ferreira macht dort als Önologe die Weine. Die Adega hat aber ausreichend Kapazitäten, so dass Carlos und Antonio Teixeira dort als "Untermieter" ihre CHICANE-Weine (einen Blanc de Noir, einen Tinto, einen Pet Nat Rosé, einen Sparkling, einen Orange-Wine) vinifizieren können (ca. 2000 Liter per Anno, jeweils 600 - 700 Flaschen)...

Wir haben uns am späten Vormittag in der Adega getroffen und ich konnte reichlich Tank- und Barrel-Samples verkosten und war "geflasht" von der Qualität und der Typizität, mit welcher die jungen Weinmacher die Dão-Region präsentieren. Besonders interessant: Ein sortenreiner Malvasia-Fina, der einmal im neutralen Akazienfass und einmal im 600l-Eichefass gelagert wird. Die Probe aus dem Akazienfass lebte von der Leichtigkeit, der Frucht und Frische, während das Eichefass dem Wein mehr Cremigkeit und Mundgefühl (und ein stärker ausgeprägtes gastronomisches Profil) mitgibt ... 

Auch lecker: Ein "Base", also der Grundwein für einen Sparkling (Sekt vom Dão? Genau, ausgetrampelte Pfade verlassen!). Wir sind dann rüber zum in der Nähe gelegenen Restaurant "O Dinis", schließlich mussten ja auch noch die bereits abgefüllten Flaschen verköstigt werden. Zu einem butterzart geschmurgeltem Schweinefleisch mit Saubohnen hatte ich die aktuellen Highlights ...

CHICANE Grão Primeira 2020 - Ein sortenreiner Jaen, was für ein wundervoller Repräsentant der Region und der Rebsorte! Sauerkirsche, Waldbeeren, Pinienwald, pfefferig / würzige Noten! Lecker-saftig! Läuft!

CHICANE Curtimenta 2021 - Der Weiße mit Schalenkontakt konnte sogar dank der großen Komplexität mit dem Fleischgericht mithalten! Super lecker, super frisch!

 

CHICANE Branco de uvas tintas em borras finas 2021 - Ein Blanc de Noir aus de Rebsorten Touriga Nacional, Alfrocheiro und Tinta Roriz! Als "Lagrima" im Free Run abgezogen, fast ohne Aktivkohle-Einsatz, und damit dabei nicht bloß ein durchsichtiger Branco rauskommt, hat Carlos dem Weißwein 5 % Feinhefe der weißen Rebsorte Bical hinzugegeben. Das Endprodukt wird ungefiltert abgefüllt, was dem "Branco" echten Weißwein-Charakter verleiht!

 

Die beiden Weine werden nicht bei der CVR Dão zertifiziert. Undenkbar, dass die Kommission zu solch einem wilden Zeug (ungefiltert, mit Trub) ihren Segen gibt!

Pet Nat 2021 Rosé : Aus den Rebsorten Alfrocheiro und Touriga Nacional. Super fruchtig, bone dry, easy drinking mit Finesse und Struktur. Ein Prickler, der sich wunderbar als Aperitif macht. Jeder Schluck animiert zu einem zweitem! Glu-Glu! 

Danke, Carlos und Antonio, für die Gastfreundschaft!


Über mich ...

 

Weinliebhaber mit engem Bezug zu Portugal. Beruflich habe ich keine Berührungspunkte mit dem Wein-Business.  Insofern schreibe ich unabhängig über  portugiesische Weine als reine Liebhaberei. Anregungen, Fragen? Gerne: frank@vinhoportugal.de

 

 

Alles über die Vielfalt der portugiesischen Weine auf www.vinhoportugal.de oder im Rahmen der größten deutschsprachigen Community rund um das Thema "Portugal" auf www.portugalforum.org