O TALHO VS. BUTCHERS | LISBOA

OS BIFES DE LISBOA Wir waren auf der Suche nach " Bife maduro" oder auf neudeutsch Dry-Aged-Beef und hatten für Lissabon gleich mehre Kandidaten (O Talho, K.O.B by Olivier, Butchers) im Auge ...

 

Und weil sich der Kerl nicht entscheiden kann, waren wir sowohl in Kiko Martins' O Talho ...

... als auch im Butchers:

Bei beiden gab es exzellentes Fleisch auf die Gabel. Das O Talho hatte gerade kein ausgereiftes Dry-Aged-Bife. Aber das auf den Punkt medium-rare gebratene Lombo do Novilho war ein würdiger Ersatz.

 

Im Butchers war das 35 Tage gereifte Entrecôte ein Gedicht. Das Ambiente dort weniger stylish/gemütlich als im O Talho. Der Service war in beiden Häusern gut geschult, aufmerksam und zuvorkommend. Nichts zu motzen in der Beziehung.

 

Der offene Rote im O Talho war der gleichnamige Hauswein. Ein fruchtiger, runder Syrah, hinter dem José Bento dos Santos steckt (also vermutlich bei der Quinta do Monte d’Oiro als IG Lisboa produziert). Passte ausgezeichnet.

 

Im Butchers hatte ich ein (zwei ) kühle Bierchen zum Steak - auch das passte zum Almoço an einem sonnigen Märztag ausgezeichnet.

Über mich ...

 

Weinliebhaber mit engem Bezug zu Portugal. Beruflich habe ich keine Berührungspunkte mit dem Wein-Business.  Insofern schreibe ich unabhängig über  portugiesische Weine als reine Liebhaberei. 

Anregungen, Fragen? Gerne: frank@vinhoportugal.de

 

 

Alles über die Vielfalt der portugiesischen Weine auf www.vinhoportugal.de oder im Rahmen der größten deutschsprachigen Community rund um das Thema "Portugal" auf www.portugalforum.org