· 

Ponte da Barca Vinhão 2018 Vinho Verde


 

 

2012 schrieb ich im PortugalForum.org über einen roten Vinho Verde aus der Rebsorte Vinhão: 

 

  • An roten Verde kann ich mich irgendwie nicht richtig gewöhnen, so wird das Erlebnis für "8 EUR noch was" das Experimentierstadium nicht verlassen ...

 

Gerade in den letzten zwei Jahren hatte ich mit der Rebsorte einige echte Aha-Erlebnisse. Vielleicht habe ich auch einfach nur die Grenzen meiner "Komfortzone" verschoben, erweitert oder was weiß ich ... ;-)

 


Der Ponte da Barca Vinhão 2018 Vinho Verde präsentiert sich strahlend-violett im Glas, nach kurzem moussieren sammeln sich die Kohlesäurebläschen recht stabil an der Oberfläche.  Sehr jugendlich, mit Fruchtaromen und einer schönen Fruchtigkeit sowie kräuterigen Noten am Gaumen. Trocken und frisch im Finish. Der Wein sollte zwischen 12° und 15°C getrunken werden, damit seinen Aromen optimal zur Geltung kommen. Die Flasche kostet in Portugal 5,35 EUR und hier im Rheinland 5,80 EUR. Das ist, wie ich finde, ein optimales Verhältnis zwischen Preis und "Spaß-im-Glas".

 


Die Rebsorte Vinhão ist nicht nur eine echte Färbertraube (in solchen stecken die Farbpigmente nicht bloß in der blauschwarzen Beerenhaut sondern auch im dunkelrotem Fruchtfleisch), sie steigt einem auch mit prägnanten Frucht- und Veilchenaromen in die Nase. Beide Eigenschaften einen die portugiesische, autochthone Rebsorte mit Minho-Wurzeln (die am Douro als Sousão bekannt ist) mit der deutschen Rebsorte Cabernet Mitos, einer Auskreuzung aus der Blaufränkisch und der Teinturier du Cher.

 

Ich habe kürzlich den Pfälzer Winzer Michael Schwindt auf diese vermeintliche Analogie der Eigenschaften hingewiesen und mir einen 2016er Cabernet Mitos Spätlese gekauft um meine Assoziationen  im Tête-à-Tête der rebsortenreinen Roten zu verifizieren.

 

Und siehe da: Klar, der Vinhão ist heller/violetter (logisch, 2 Jahre jünger), frischer mit prägnanteren Fruchtaromen, während der Cabernet Mitos ausbalancierter daherkommt.

 

Fazit: Zwei Weine, die trotz unterschiedlicher Stilistik und Herkunft mich mit ihrem Trinkfluss und ihrer beeindruckenden Aromatik begeistern.  


Über mich ...

 

Weinliebhaber mit engem Bezug zu Portugal. Beruflich habe ich keine Berührungspunkte mit dem Wein-Business.  Insofern schreibe ich unabhängig über  portugiesische Weine als reine Liebhaberei. 

Anregungen, Fragen? Gerne: frank@vinhoportugal.de

 

 

Alles über die Vielfalt der portugiesischen Weine auf www.vinhoportugal.de oder im Rahmen der größten deutschsprachigen Community rund um das Thema "Portugal" auf www.portugalforum.org