Casa Santos Lima | Aldeia Galega da Merceana (Lisboa)

Casa Santos Lima - eine Gruppe auf Wachstumskurs.

 

Große Volumina, keine Abstriche bei der Qualität, kleine Preise. Das ist das Konzept, unter dem Casa Santos Lima bereits in fünf portugiesischen Regionen Wein produziert: Lisboa, Douro, Vinho Verde, Algarve und Alentejo. Das Herz der Gruppe schlägt 40 km nördlich von Lissabon auf der Quinta da Boavista, die 1996 von dem Bankier José Luís Oliveira da Silva gegründet wurde.

50 ha Weinberge schmiegen sich in die sanfte Hügellandschaft der Region Lisboa. Auch die gerade einmal vier Jahre junge "Design-Winery“ fügt sich fließend in die umgebenden Weinberge ein.

Vielfalt, Internationalität und sortenreine Weine sind die Schwerpunkte im CSL-Geschäftsmodell. Weine aus 50 Rebsorten, darunter viele der bekannten internationalen "Top - Seller", werden unter 200 (!) verschiedenen Label vertrieben. CSL setzte von Anfang an auf Export. Fast 90 % der Produktion geht in das Ausland (in 52 Länder). Die Cuvées mit internationalen Sorten sollen hierbei das Vertrauen der Konsumenten gewinnen helfen.

Die hoch moderne Adega folgt dem Schwerkraftprinzip um möglichst wenig umpumpen zu müssen (schonende Herstellung). Die Dimensionen der Fermentation und Lagertanks sind beeindruckend. Betontanks, Bestandteil des Bauwerks, fassen 4 × 250.000 Liter. Dazu kommen weitere großvolumige Inoxtanks á 100.000l. 

Im geräumigen Fasslager werden die Weine in Fässern aus portugiesischer, französischer, amerikanischer und ungarischer Eiche gelagert.

150 Mitarbeiter arbeiten für CSL, bei lokalen Produzenten werden darüber hinaus 6.000 t Lesegut dazu gekauft. CSL wurde jüngst von der Wein-Fachzeitschrift "Vinho - Grandes Escolhas" als "Empresa 2017" ausgezeichnet. Als besonderes Merkmal wurde hervorgehoben, dass die Käufer bei dem Produzenten stets sicher sein können, dass sie für relativ kleines Geld eine überzeugende Qualität erhalten.

 


Frederico hatte eine Weinprobe vorbereitet, die sich um rebsortenreine Weine drehte. Wir probierten zwei Weißweine und zwei Rotweine.

Casa Santos Lima Arinto 2016 | Região de Lisboa

Es begann mit einem Arinto 2016, der Leitrebe in der Region Lissabon, die mit Noten von grünen Apfel und Zitrone sowie einer schönen Frische brillierte. 

 

Pluma Alvarinho Reserva 2015 | Vinho Verde

Anschließend hatten wir Gelegenheit einen Pluma Reserva Alvarinho 2015 zu probieren. In Eiche ausgebaut präsentiert sich dieser komplexe Weißwein schmelzig-trocken und erfrischend crispy.

CSL Touriga Franca 2013, Região de Lisboa

Starkes Rot. Fruchtiges Aroma, sehr gute Taninstruktur. Eine Rebsorte, die stark am kommen ist und über ihr "Kernland", das Dourotal hinaus immer mehr Freunde findet.

 

CSL Touriga Nacional 2014, Região de Lisboa

Violette Farbe, Veilchenduft, Beeren, dezent Pflaume. Sehr weiche Tanine. Fantastisch. Und kostet gerade einmal 6,10 EU/Flasche in Portugal.

 


Natürlich präsentiert sich Casa Santos Lima auch auf der ProWein 2018, der weltgrößten Weinmesse, die im März in Düsseldorf  für Fachbesucher ihre Pforten geöffnet hat.


Ich habe mir einen Alicante Bouschet mitgebracht, wie zuvor bereits erwähnt macht sich Casa Santos Lima besonders um den rebsortenreinen Ausbau der Weine verdient.

 

Nun feiert die ursprünglich aus Frankreich stammende rotfleischige Kreuzung aus Grenache und Petit Bouschet besonders im Alentejo Triumphe, aber auch als VR Lisboa kann die Traube für einen vergleichsweise kleinen Taler überzeugen: Warm, saftig, samtig.


Über mich ...

 

Weinliebhaber mit engem Bezug zu Portugal. Beruflich habe ich keine Berührungspunkte mit dem Wein-Business.  Insofern schreibe ich unabhängig über  portugiesische Weine als reine Liebhaberei. Anregungen, Fragen? Gerne: frank@vinhoportugal.de

 

 

Alles über die Vielfalt der portugiesischen Weine auf www.vinhoportugal.de oder im Rahmen der größten deutschsprachigen Community rund um das Thema "Portugal" auf www.portugalforum.org