Susana Esteban | Mora

Meine Alentejo-Tour 2015 machte mir wieder die Vielfalt des portugiesischen Weinanbaus deutlich.

 

Große Anbauflächen in den sanften Hügeln der weiten Ebene, internationale Rebsorten, "Easy-Drinking"-Weine: dafür ist der Alentejo bekannt. Aber auch: Kleine Produzenten mit dem Fokus auf Top-Qualität, traditionelle Weinberge in der Höhenlage der Mittelgebirge der Sub-Region Portalegre.

 

Zu jenen Produzenten zählt seit Ende 2009 die Spanierin Susana Esteban, die damals begann, nach über 10 Jahren als Winzerin am Douro (Quinta do Côtto, Quinta do Crasto) und im Alentejo (u.a. Tiago Cabaço Wines, Solar dos Lobos, Monte dos Cabaços , Monte da Raposinha), ihr eigenes Projekt zu verwirklichen.

In einer kleinen Adega in Mora vinifiziert Susana Esteban ihre eigenen Linien "Aventura" und "Procura". Die Trauben hierfür stammen aus alten Weinbergen, kleinen Parzellen, gelegen in dem Mittelgebirge Serra de São Mamede (Region Portalegre). 

 

Die erzeugte Gesamtmenge beläuft sich auf gerade mal 30.000 Flaschen/Anno. Susana bedient sich neben moderner auch traditioneller Technik, wie z.B. dieser alten Vertikalpresse.

Die Weinmacherin erzeugt nicht nur ihren eigenen Wein, sie ist auch weiterhin bei vier anderen Weingütern als beratende Önologin tätig. Darüber hinaus realisiert sie gemeinsame Projekte mit Sandra Tavares und Dirk Niepoort ...

Die sympathische und gelassene Susana führte mich durch die Kellerei und bat mich anschließend zum Tasting ihrer beiden Weinserien.


Susana Esteban Aventura Branco 2014

Rebsorten: Traditioneller Weinberg (30 Jahre) in Portalegre, Mischbesatz mit einem Hauptanteil an Viosinho und Arinto. 12,5 % Vol. Handgelesen, im Edelstahltank ausgebaut, unoaked. Strohfarben, Frucht- und Zitrusaromen in der Nase, frisch und mineralisch. 10 EUR/Flasche.

 

Susana Esteban Procura Branco 2014

Rebsorten: Alter Weinberg (80 Jahre) in Portalegre mit gemischten Rebsorten. 13 % Vol. Handgelesen, Fermentiert in Edelstahltanks und in gebrauchten französischen Eichefässern aus dem Burgund 8 Monate gelagert. Auch hier verhilft die Kühle der Serra de São Mamede dem Wein zu einer herrlichen Frische, die Eiche trägt sanfte Vanille-Noten bei. Geschmacklich dezente Pfirsich- und Limettennoten, sehr angenehme Säure. Ein Hammer-Weißwein, von dem 2250 Flaschen abgefüllt wurden. Der Wein kostet in Portugal um die 20 EUR/Flasche.

 

Susana Esteban Aventura Tinto 2014

Rebsorten: 40% Aragonês, 40% Touriga Nacional, 20% traditionelle Rebsorten aus Portalegre

13,5 % Vol., Ausgebaut in Inox, kein Holz. Die Tannine sind präsent aber nicht nicht aufdringlich.

10 EUR/Flasche.

 

Susana Esteban Procura Tinto 2012

Rebsorten: 45% Alicante Bouschet, 55% einheimische Rebsorten aus Portalegre

14,5 % Vol. Die Trauben aus der Höhenlage werden hier mit der Alicante Bouschet aus der Ebene bei Évora verschnitten. Ausbau in Barriques aus französischer Eiche plus weiterer Reifung in der Flasche. Kräftig, dunkelrote Farbe. Komplexer Körper, viel Frucht, ausbalanciert mit seidigen Tanninen. Ein großer Wein für 32 EUR/Flasche. Ich freue mich schon auf die Nachverköstigung hier in Deutschland.

 

Susana Esteban ist 2012 von der Fachzeitschrift Revista de Vinhos als "Weinmacherin des Jahres" ausgezeichnet worden. Sie ist damit bis dato die einzige Frau, der dieser Titel verliehen wurde.


 Ich habe Sie als sehr angenehme, unprätentiöse Fachfrau kennenlernen dürfen, der die Freude und der Stolz an/auf ihre Weine deutlich anzumerken war. Ihre Leidenschaft für Wein war lebhaft zu spüren.


Nun konnte ich mir nicht verkneifen, eine Flasche vom weißen Procura mit nach Deutschland zu nehmen um die positiven Eindrücke des Tasting einer "strengen Nachprüfung"  im Rahmen einer "2a volta" zu unterziehen. Das der Branco gut zu Sushi, Crevetten und anderen Leckereien harmonieren würde, habe ich mir bereits gedacht, war dann aber doch positiv überrascht wie stimmig das zueinander passt! Hammer!

Meine beiden Gäste geizten nicht mit "Hmmmms" und lobten das Aroma und die feine, milde Säure.

Procura und yummy food - eine Kombination, die sich wunderbar positiv verstärkt!



Susana Esteban Aventura Branco 2017

Der 2014er hat mich überzeugt. Der Jahrgang 2017 des Weißwein aus Susanas Einsteigerlinie hält das hohe Niveau. Vinhas Velhas. 12,5 % Vol. Handgelesen, im Edelstahltank ausgebaut. Aprikose- und Zitrusaromen, mineralisch, knackig frisch. 10 EUR/Flasche.


Ich fange einmal mit dem bestem an! Was mir an diesem in Tonamphoren ausgebauten Weißwein am meisten gefällt, ist seine Ausgewogenheit. Da ist nichts was fehlt oder was man hinzugefügt haben möchte. Die perfekte Balance aus Frische, Mineralität, Frucht und Eleganz. Trauben von alten Weinbergen (um die 85 Jahre alt), gelegen in 700m (!) Höhe an den Hängen der Serra de São Mamede (Alto Alentejo). Dieser Standortvorteil garantiert crispy Weißweine mit einer herben Frische.

6 Monate in Talhas (Amphoren) gelagert. Diese im Alentejo traditionelle Methode (Branco de Talha) schließt beim Weißwein üblicherweise "Schalenkontakt" ein und kommt ohne Temperaturkontrolle aus. Die Weinmacherin, Susana Esteban, geht den modernen Weg. Die Temperaturkontrolle betont die klaren Zitrus- sowie die dezenten Orangenschalen- und Mirabellennoten.

Leichte 12,5 % Vol. Gerade einmal 2400 Flaschen wurden produziert. Die Weinfachzeitschrift VINHO Grandes Escolhas schwärmt vom großartigen Stil aus Leichtigkeit und Eleganz und vergibt fulminate 18 Punkte. Ich schließe dem positiven Urteil uneingeschränkt an. Der Wein kostet in Portugal um die 15 EUR, ich habe ihn in Österreich bestellt und angemessene 16,50 EUR/Flasche bezahlt. 


Über mich ...

 

Weinliebhaber mit engem Bezug zu Portugal. Beruflich habe ich keine Berührungspunkte mit dem Wein-Business.  Insofern schreibe ich unabhängig über  portugiesische Weine als reine Liebhaberei. Anregungen, Fragen? Gerne: frank@vinhoportugal.de

 

 

Alles über die Vielfalt der portugiesischen Weine auf www.vinhoportugal.de oder im Rahmen der größten deutschsprachigen Community rund um das Thema "Portugal" auf www.portugalforum.org