· 

Amora Brava | Índio Rei Dão DOP 2014


Weinmacher Carlos Silva kreiert mit dem Índio Rei Dão DOP 2014 einen Vinho do Dão, der es zum offiziellen Wein des brasilianischen "Museu de Arte Indígena" schafft. Inspiriert durch eine Figur im Gemälde " Adoração dos Reis Magos" (Thema: Anbetung der Könige) des portugiesischen, in Flandern geborenen Malers Francisco Henriques. Das Gemälde (ausgestellt im Museu Grão Vasco in Viseu)  zeigt einen brasilianischen "Índio" als den schwarzen König Balthasar.

Aber, wie schmeckt er denn nun, der Rotwein von dem kleinem Unternehmen Amora Brava, das von der Agraringenieurin Susana Abreu und dem Önologen Carlos Silva gegründet wurde? Geil! Easy drinking, "Marmelade" (im besten Sinne) mit Struktur und Tiefgang, getragen vom eleganten Gerüst feiner Tannine.  Veilchen- und Kirscharomen. Rote Beeren am Gaumen. 15 EUR in P.

Ich hatte bereits das Vergnügen Carlos Silva bei Soito Wines kennenzulernen, deren  Weinbereitung er als "Consultant" begleitet.


Über mich ...

 

Weinliebhaber mit engem Bezug zu Portugal. Beruflich habe ich keine Berührungspunkte mit dem Wein-Business.  Insofern schreibe ich unabhängig über  portugiesische Weine als reine Liebhaberei. 

Anregungen, Fragen? Gerne: frank@vinhoportugal.de

 

 

Alles über die Vielfalt der portugiesischen Weine auf www.vinhoportugal.de oder im Rahmen der größten deutschsprachigen Community rund um das Thema "Portugal" auf www.portugalforum.org